Immer weniger Menschen hören Radio. Noch oft auf dem Weg zur Arbeit um die aktuelle Verkehrslage zu verfolgen, aber weniger um gezielt Musik zu hören. Längst vorbei sind auch die Zeiten, in denen Musikliebhaber stundenlang vor dem Radio hockten, auf einen Song warteten um ihn dann auf Kassette aufzunehmen bevor ihm doch der Moderator mit einer Stauwarnung in die Parade fährt. Digitale Downloads und Musikstreaming sind inzwischen ein ernst zu nehmendes Geschäft in der Musikindustrie.
Und mitten in der Geschichte gibt es dieses kleine Gerät. Ein Radio, das vom PC aus bedient werden kann und gleichzeitig eine Aufnahmefunktion bietet. Das D-Link DRU-R100.

Als das PC-Radio im Jahr 2000 auf den Markt kam, war das Ende des Kassetten-Zeitalters erreicht und Musik wurde überwiegend auf CDs vertrieben. Radio-Livestreams steckten noch in den Kinderschuhen. Wer kostenlos die neusten Chartklänge in Endlosschleife hören wollte, musste sich in die rechtliche Grauzone von Tauschbörsen wie etwa Napster begeben – oder wählte die digitale Version der klassischen MC-Aufnahme. Weiterlesen

Eben fand ich im Briefkasten einen kleinen, unscheinbaren Umschlag, der vermutlich durch den Briefträger dorthin gelangt ist. Genaue Beweise und Zeugenaussagen gibt es in diesem Fall leider nicht.
Dazu aber ein wenig Vorweg: Am 31. Dezember 2015 gab es auf der Plattform MyDealz einen Hinweis auf das Angebot eines amerikanischen Technik-Online-Shops namens Zapals, welcher als Neujahrsangebot 10.000 LED-Glühbirnen mit USB-Anschluss gratis und versandkostenfrei offeriert hat. Nach einigen Bedenken habe ich dann schließlich zugegriffen und mir ein Exemplar in der Farbe „schwarz“ bestellt. Am 11. Janaur erreichte mich dann die Mitteilung, dass meine Glühbirne versandt wurde und mich innerhalb der nächsten 30 Tage erreichen solle.
17 Tage später, also heute, erreichte mich diese.

Vorderseite des Umschlags

Vorderseite des Umschlags

Weiterlesen

Zunächst einmal ein wenig Vorgeplänkel. Einfach nur, weil muss ja und so. Ursprünglich wollte ich keine Review schreiben, aber ich habe mich durch kepu94 und dieletztevoneuch ein wenig inspriert gefühlt. Entschuldigung.

Viele Spiele, sofern sie nicht bereits für die Konsole konzipiert worden sind, bieten Controller-Unterstützung und somit eine alternative Steuerungsmethode an. Vor allem bei Jump-’n‘-Rum- oder Rennspielen ist das oft deutlich komfortabler als die klassische Variante mit Tastatur, wenngleich bei Letzterem ein Lenkrad mit Pedalen noch mehr Atmosphäre bietet. Sportspiele sind bereits auf Gamepads ausgelegt und bieten eine Steuerung mit Tastatur nur sekundär an.

Sehen wir uns nun den Controller „VX-2“ aus dem Hause „Gioteck“ an. Das vorliegende Gerät wurde im Saturn-Elektronikmarkt für 12,99 € erworben. Aktuell ist er, inklusive Versandkosten, bei bol.de zu einem Preis von 11,99 € erhältlich. Weiterlesen